26.02.2017

Tolle Aufholjagd nicht belohnt 82:88

Fabian Ristau und Anton Kazarnovski

Niederlage in Lich / Fluellen überragend

Als nach 13. Minuten die BG Karlsruhe bei ihrem Auswärtsspiel in Lich mit sage und schreibe 18:46 zurücklag, traute ihr keiner mehr zu, nochmals in das Spiel zurückzukehren. Zu schwach war der Auftritt der Karlsruher bis zu diesem Zeitpunkt. Ganz offensichtlich hatten die letzen beiden Spiele zu viel auch mentale Kraft gekostet. Als es nach 17 Minuten gar 52:23 stand, schien das Spiel endgültig entschieden. 29 Punkte Rückstand hat wohl noch keine Mannschaft aufgeholt. 

Aber es war wohl der Stolz der Mannschaft von Coach Hodges, sich nicht wehrlos dem Gegner zu ergeben. Angetrieben von dem überragenden Kenny Fluellen - der insgesamt neun Dreier bei nur elf Versuchen einnetzenen konnte – verkürzte man bis zur Pause auf 32:54 und holte in der zweiten Halbzeit Punkt für Punkt auf. 30 Sekunden vor Ende war man beim Stande von 82:86 wieder auf Schlagdistanz, ganz reichte es aber nicht mehr. Was bleibt ist die gar nicht so neue Erkenntnis, dass die BG Karlsruhe immer wieder zwei Gesichter an den Tag legt. Das eine, nämlich unerklärliche Schwächen und Einzelgezocke, will niemand mehr sehen. Dennoch zeigt sich dieses Gesicht in fast jedem Spiel. Auf der anderen Seite holt die Mannschaft mit einem Spiel, das diesen Namen auch verdient, immer wieder große Rückstände auf.  Hier gilt der Hebel anzusetzen. Darüber hinaus sind einige Spieler weit von ihrer Normalform weg. Für die anstehende „Play Offs“ muss sich dies ändern, will man nicht gleich in der ersten Runde ausscheiden. 

Für die BG trafen Fluellen (30/9), Gulley (15), Easterling (12), Kazarnovsky (11/1), Schmitz (5), Ristau (4/1), Black (3) und Davis (2), während bei Lich Mallory (21), Martin (18/3) Simmons (16/2) und Schick (12/2) zweistellig punkten konnten.

Da die Rhöndorf Dragons gestern ebenfalls verloren hat, kann die BG Karlsruhe vom sechsten Tabellenplatz nicht mehr verdrängt werden. Auf der anderen Seite ist eine Verbesserung dieses Platzes auch kaum mehr möglich, so dass man wohl in den „Play Offs“, die am 11. März beginnen, gegen den Tabellendritten aus dem Norden antreten muss. Nächsten Samstag empfängt die BG Karlsruhe aber zunächst im letzten Spiel der Hauptrunde die TG Würzburg. Anwurf ist einheitlich um 19 Uhr 30 in der Sporthalle des Friedrich List Gymnasiums.