• Limetorrents
  • Btscene torrent
  • 01.03.2013

    Der Hase und der Igel

    An dieses Märchen der Gebrüder Grimm musste ich am letzten Spieltag wiederholt denken. Physisch am Limit und garantiert grün und blau ist unser Team nach dem sehr aufreibenden Spiel gegen Düsseldorf duschen gegangen. Didin, der Coach der Baskets, hatte seinen Jungs offenbar die klare Ansage gegeben, unser Team von Anfang an aufs Härteste zu Bedrängen. Nicht nur durch Mencks Verletzung, sondern auch durch Harris‘ Ausfall war unsere Rotation an routinierten Feldspielern sehr kurz. Düsseldorf wechselte munter und hatte so immer wieder frische Leute auf dem Feld, die den Leistungsträgern eine Verschnaufpause verschafften. Und Didins Plan ging auf. Drei Viertel erlebten wir ein spannendes aber eben auch sehr körperliches Spiel. Zwischenzeitlich konnte man sogar den Eindruck gewinnen, dass sich der eine oder andere Basket beim Wrestlingtraining seine Kondition auf Vordermann bringt. Vor dem letzten Viertel führten wir mit 2 Punkten, absolut verdient, dank einer tollen Defense und einem Nicht-locker-lassen! Im letzten Viertel verloren wir dann das Spiel, es ging 9:24 an die Gäste, auf der Endabrechnung standen 27:41 Rebounds!

    Dieses Spiel war ab dem Anpfiff so intensiv, dass es letztendlich durch die Physis entschieden wurde, nicht nur die Treffsicherheit leidet unter schwindenden Kräften. Und so gelang den vielen Hasen der Sieg gegen unseren Igel.

    Nicht zuletzt dank der Studentenaktion unseres Sponsors INIT konnten dieses Match über 2100 Zuschauer verfolgen!

    Ich hoffe, dass viele Fans durch die Leistung unseres Teams animiert wurden, den wirklich kurzen Weg nach Heidelberg auf sich zu nehmen, um unsere Mannschaft beim kommenden Auswärtsspiel am Sonntag zu supporten. Momentan stehen sie auf dem 8. Tabellenplatz.

    Unterschätzen darf man den USC (wie er bei den meisten noch heißt, offiziell: MLP Academics) keinesfalls! Noch geht es den Heidelbergern darum aus dem wackligen Playoffs-Platz einen festen zu machen. Das Hinspiel haben wir mit 75:82 verloren, ein Einbruch im zweiten Viertel ließ uns den Sieg verfehlen. Durch die Enge der Tabelle liegt zusätzlich ein besonderes Augenmerk auf dem direkten Vergleich!

    Leider sind wir nach wie vor vom Verletzungspech verfolgt, so dass nicht alle Spieler 100% fit sind. Wenn unsere Guards jedoch parat stehen und Curth weiter der ihm nun übertragenen Verantwortung gerecht wird, sollten wir das badische Derby, nicht nur  unter dem Korb, für uns entscheiden können!

    Jasmin Heier
    Fans@bg-Karlsruhe.de

  • KAT torrents