12.02.2017

87:79 Sieg gegen Bayer Leverkusen

Jeremy Black

Hochklassiges Spiel/ Verteidigung entscheidend

Mit einem über die gesamte Distanz überzeugenden 87:79 (44:46) Sieg gegen den Tabellenvierten Bayer Leverkusen hat sich die BG Karlsruhe für die zuletzt eher schwächere Leistung bei der Niederlage in Weißenhorn voll rehabilitiert. Es war von Anfang an ein Duell auf Augenhöhe, bei der in der ersten Hälfte die Führung 14 Mal wechselte und beide Seiten mit über 50 Prozent trafen. Dafür war auf beiden Seiten auch weniger die Verteidigung im Blickpunkt. Vor allem der Topscorer der Liga Kerry Allen Carter, mit allein 22 Punkten in der ersten Hälfte bei 60 Prozent Trefferquote, war kaum zu bremsen. Dafür trafen die Spieler von Coach Hodges ihrerseits hervorragend, so dass sich ein munteres und gut anzusehendes Spielchen entwickelte. Während die BG nach dem ersten Viertel mit 28:25 knapp die Nase vorne hatte, drehten die Gäste im zweiten Viertel (16:21) den Spieß um und führten zur Halbzeit hauchdünn mit 46:44. 

In der zweiten Hälfte sah man zunächst etwas stärkere Leverkusener, die bis 25. Minute mit 55:50 in Führung gehen konnten. Dann wechselte Coach Hodges zu einer Mischung aus Mann- und Zonenverteidigung. Damit kamen die Gäste offensichtlich nicht zurecht. In den restlichen 15 Minuten erzielten sie nur noch 24 Punkte. Vor allem ging die Wurfquote auf 42% hinunter, während bei der BG weiterhin mit 52% hochprozentig getroffen wurde. Dass es letztlich die bessere Verteidigung war, die das Spiel entschied, zeigt sich auch an der Tatsache,  dass Bayer nur insgesamt 79 Punkte erzielte, während es normaler Weise auf einen Durchschnitt von 87.6 kommt. Jedenfalls zog die BG Karlsruhe in den letzten Minuten Punkt um Punkt vom Gegner weg, so dass am Ende ein verdienter 87:79 Sieg der Heimmannschaft stand.

Für die BG trafen Fluellen mit seinem bisher besten Spiel (24/3), Gulley (15), Black (10), Easterling (10), Kazarnovsky (9/1), Schmitz (8/1), Davis (5/1), Duku (3/1) und Ristau (3/1), während bei Leverkusen neben dem überragenden Carter (32/5) nur Nazione (13/1) und Twiehoff (10)  zweistellig punkten konnten.

Für die BG bedeutet dieser Sieg, dass man mit 10:8 Siegen immer noch auf dem sechsten Tabellenplatz steht, aber die Dragons aus Rhöndorf etwas mehr auf Distanz halten konnte. Nun muss am kommenden Samstag das mit Spannung erwartet  „Auswärtsspiel“ beim PSK  bestritten werden. Dieses Spiel wird endgültig darüber Aufschluss geben, ob die BG noch ein paar Plätze gutmachen kann oder als Tabellensechster gegen den Dritten aus dem Norden (derzeit Oldenburg) in die Play Offs ziehen muss.